Meine Jahre in Italien....

1988 verschlug es mich als jungen Studenten zum Italienisch-Sprachunterricht nach Florenz. Die toskanische Küche, eine entstehende Leidenschaft für gute Weine und ein beigefarbener 73er Alfa Spider Fastback waren Argumente genug, den Aufenthalt zu verlängern. Daraus wurden dann aber fast 20 Jahre. Mitte der 90er Jahre übernahm ich, gemeinsam mit einem guten Freund (übrigens ein begnadeter Weinverkoster) ein etwas herunter gekommenes Restaurant im Herzen der Toskana. Innerhalb von 3 Jahren war unser Laden in allen wichtigen Restaurantführern gelistet und veranstalteten seit 1996 regelmässig Weinseminare und eine Weinschule. Übrigens noch heute eine echte Empfehlung: Das "Carpe Diem" in Montaione (Nähe San Gimignano), welches noch heute von Fabrizio geführt wird (man beachte die Weinkarte mit über 600 Etiketten). 

Mein Hauptberuf (ich bin beim familieneigenen Reiseveranstalter Siglinde Fischer - Charming Places tätig) führte mich 2005 nach Deutschland zurück. Geblieben ist die Liebe zum Wein und allem, was damit zusammenhängt.

Die Ausbildung zum Sommelier

 

1996: Erstes Slow Food Weinseminar "Il Piacere del Vino" bei Carlo Macchi (Slow Food Ikone und Editor einer italienischen Wein-Webseite)

1997: Aufbau Weinseminar bei Ernesto Gentili (Chefredakteur des Weinführers des Politmagazins "Espresso: I vini d'Italia")

Vito Lacerenza
Vito Lacerenza

1997 - 1999: Ausbildung zum Sommelier mit Abschluss staatlich anerkannten Diplom bei der "Associazione Italiana Sommeliers", Delegation Florenz.

seit 1996: enge Freundschaft mit Vito Lacerenza, über viele Jahre beim "Gambero Rosso" Weinführer, jetzt verantwortlich zeichnend für den Slow Food Führer "Slow Wine". Von Vito durfte ich in Hunderten gemeinsamer Verkostungen sehr viel lernen.

seit 2010: Mitglied der "Deutschen Sommelier Union"

seit 2010: Leiter des Weinkreises "Symposion" bei Slow Food Ulm